Lange Pause (Unlust)

In der letzten Zeit hatte ich irgendwie kaum / keine Lust zu schreiben. Zwischen-zeitlich ist so Einiges passiert. Aber erstmal einen groben Abriß von Allem.

1.) Urlaub war wie immer richtig gut! Wie auch die letzten Male viel gelaufen und dieses Mal auch wieder mit dem Japan Railpass unterwegs gewesen.

2.) Viel Lampenkram aus China importiert, Sammelbestellungen von der Fabrik, …

3.) Neues Auto, da das alte nicht mehr zu retten war; zumindest aus finanzieller Sicht.

4.) Bedingt durch Punkt 3, neues Fahrrad zugelegt & mittlerweile über 3300 km gefahren.

Der Rest ist so gleich geblieben!

In den nächsten Tagen gibt’s dann etwas mehr. Noch ein wenig Geduld!

Advertisements

(Vor-)Letzte Nacht

Heute Abend ist die letzte Nacht, die ich bei mir zu Hause verbringe. Morgen dann nochmal schlafen & Dienstag ist es dann soweit.

Auf nach JAPAN !! Nach 3 Jahren Pause geht es wieder rüber. Momentan ist das Wetter bei uns nicht allzu warm, auch nicht in Japan – Tokyo hat ~ 13/14°C und nachts noch kalte 4°C. Warme Sachen sind eingepackt. Ein Teil Klamotten kaufe ich morgen noch, auch Kleinigkeiten für meine Freunde drüben.

Früh um 6:00 wird es dann losgehen zum Flughafen. Dort nochmal eine Weile warten bis zum Check-in.

Ich kann es  kaum glauben, daß es schon wieder soweit ist. Eben erst gebucht & schon wieder drüben.

Was sind die Ziele?

  1. Anime Japan 2017 in Odaiba
  2. EVA-500 Shinkansen Hakata –> Shin-Osaka
  3. Hiroshima
  4. Osaka
  5. Nagoya
  6. evtl Yubari
  7. Rest: mal sehen

Natürlich werde ich auch wieder sehen, viele Bilder zu machen & etliche Bücher, CDs, Lampen mit nach Hause bringen.

Schlaf(en)

Aus aktuellem Anlaß möchte ich etwas zu meinem momentanen Schlafrhythmus erzählen. Zunächst erstmal, draußen wird es wärmer & somit bin ich nicht mehr so kaputt nach der Arbeit.

Aber meist sieht der Tagesablauf wie folgt aus:

  • ca 06:30 Uhr: Aufstehen und zur Arbeit
  • ca 18:00 Uhr: wieder zu Hause
  • zw 00 und 02Uhr: ins Bett (zumindest über die Woche)

Am Sonntag wird dann aber ausgeschlafen (bis etwa 10…12 Uhr) ! Als es noch sehr kalt draußen war, bin ich heim gekommen und meist direkt eingeschlafen. Nach etwa 1 bis 2 Stunden wieder wach, noch etwas am Rechner gemacht und dann gegen 01 Uhr schlafen gegangen. Im Augenblick halte ich vieeel länger durch. Mein Körper ist also recht gut drauf eingestellt. Aber so Tage wie gestern sind hart. Nach Hause gekommen, und 20 Uhr ab ins Bett und durchgepennt bis früh. Dafür hätt ich um 5 Uhr schon wieder aufstehen können. Konnte mich aber doch durchringen zum Weiterschlafen.

Sicherlich könnte am Tages-/Schlafzyklus noch was gemacht werden; aber das werde ich nach demUralub in Angriff nehmen. Ohne Kaffee trinken scheint es für den Moment besser zu sein.

Lampenzuwachs – LEDs aus China & andere Lampen

Vor einer Weile schon habe ich mal wieder Lampenkram aus Fernost bekommen. Verschickt wurden alle „Briefe“ als Einschreiben. Sind soweit alle ohne Probleme durch den Zoll gekommen. Einzigstes Manko, ich mußte den Kram bei der Post holen. Aber soweit ganz ok.

Bestellt hatte ich einige Röhren, Kühlschrankteile und 6W Filamentkerzen. Wobei die 6W Kerzen eher 4W sind; dafür mit 6 Stäben drin. Erstmal ein paar Bilder:

Mit der Verpackung:

102_5642zlzlw

In Betrieb:

102_5644ryyla

Etwas abgedunkelt (so sieht man die Stäbe besser):

102_56432mb93

Eine weitere schöne Lampe aus Fernost (4W); sehr schöne Form wie ich finde.

102_562878uki

Und bereits siet fast einem Jahr habe ich Induktionslampen! Zwei Stk zu je 40W. Eine an einen anderen Sammler abgegeben & meine läuft seitdem am Nachtstrom mit – 8h täglich.

102_5406y7jsh102_5408dwj6r102_54104ujw0

Verarbeitung ist erstaunlich gut, VG wird nicht warm und macht ordentlich hell. Lebensdauer soll mind. 100.000h betragen und Lichtstromrückgang max 40% während der ersten 50.000h! Wird also paar Jahre halten. Zumal es noch 5 Jahre Garantie drauf gibt.

Das soll’s vorerst sein!

Wieder da – Was gibt’s Neues?

Nach einer doch sehr langen Pause bin ich wieder zurück und werde zunächst gelegentlich einige Updates posten. Hauptgrund war, daß ich kein Internet zur Verfügung hatte. Mittlerweile habe ich einen neuen Anbieter und ich werde wieder bloggen. Hatte aber auch kaum Lust dazu; zum Einen keine Zeit wg Studium und später wg Arbeit und zum Anderen einfach keine Lust. Wenn man den ganzen Tag unterwegs ist, will man sich auch irgendwann mal ausruhen.

Nun ein kleiner Überblick über Neues:

– 4 Semester studiert (E-Technik), davon 2,5 aktiv; danach eher passiv. Studium wg finanzieller Mittel, die nich gegeben waren, abgebrochen.

– Durch Ferien-/Semesterarbeit in feste Arbeit gekommen, zwischendrin Abteilung gewechselt und voll zufrieden (auch wenn’s manche heiß her geht). Dafür macht es unglaublich viel Spaß!

– Einiges an Leuchtkram gekauft, überwiegend China/Ebay. Später mehr dazu.

Zwar etwas kurz geraten, soll & muß als Überblick reichen.

Urlaub 2012 – Teil 2: Tag 1

Bereits nach dem Einchecken im Ryokan ging es auch noch auf eine kleine Erkundungstour. Man will ja wissen, was sich in 3 Jahren so verändert hat. Und so eine kleine Ablenkung ist nach etwa 40h auch ganz gut. Ja richtig, ich war knapp 40h unterwegs – gerechnet von Tür zu Tür. Der Grund für die Tour war aber sehr banal: ich benötigte Geschenkpapier, da ich für meine Freunde einige regionale Spezialitäten mitgebracht hatte.

Mit einer Wegbeschreibung der Unterkunft ging es also direkt los und so nebenbei ins Sunshine 60. Verlaufen ist in den riesigen Komplexen aus Geschäften verteilt über mehrere Ebenen nicht allzu schwer. Will heißen, falls man etwas Interessantes entdeckt, unbedingt sofort ablichten. Hinterher sucht man sich dumm und dämlich.

Hier nun ein paar Impressionen aus dem Inneren:

Nach draußen ging es auch. Dort war es aber etwas ungemütlich & sehr windig. Dafür war die Aussicht herrlich.

Ganz unten gab es dann noch so etwas wie eine Bühne mit Springbrunnen und Lichteffekten. Zwar außer Betrieb, aber doch sehr imposant anzusehen. Viele nutzten auch die Gelegenheit, um sich auf einer der Bänken dort auszuruhen.

Durch das große Erdbeben letztes Jahr war auch das Strom sparen populär. Waren z.B. 2009 noch dieverse Leuchten in Betrieb, waren diese nun aus:

Abends ging es dann erstmal richtig futtern und die ersten Mitbringsel an den Mann bringen. Für den ersten Tag war das auch genug. Nach solch einer langen, aufwändigen Reise wollte ich nur noch schlafen…

Die nächsten Einträge werden umfangreicher, da ich wesentlich mehr unternommen habe sowie auch die Fülle an Bildern vorhanden ist.

Urlaub 2012 – Teil 1: Anreise

Mittlerweile bin ich schon wieder einen ganzen Monat in Deutschland. Der Urlaub war sehr erholsam, schönes Wetter (~21 Grad & Sonne) inklusive.

Ich gebe nun einen kleinen Abriß über meinen Aufenthalt in Tokyo – ganz chronologisch.

In aller früh mußte ich aber noch zur Schule, um meine Zulassung zur Abiturprüfung zu bekommen. Danach noch neue Schuhe kaufen und ungeduldig dem Urlaub entgegenfiebern. Zunächst ging es mit dem Zug zum Flughafen Berlin-Schönefeld. Laut Anzeige hatte mein Flieger auch gleich ne Stunde Verspätung. Ok, sollte mir Recht sein; muß ich in Rom nicht mehr so lange warten… Ankunft war gegen 1 Uhr und der Flieger Richtung Japan sollte erst Mittag gehen. Was also machen mit der vielen Zeit? Als Erstes: Abfluggate suchen! Als Zweites: Schlafplatz suchen! Nach ein paar Runden durch die (fast) menschenleeren Hallen, entschloß ich mich, einfach auf dem Gepäckband zu schlafen, schön versteckt und direkt am Check-in für meinen Flug. Somit konnte ich den Flug auf keinen Fall verpassen.

Und so sah es aus:

Geschlafen habe ich soweit ganz gut. Frühstück gabs dann bei McDoof mit einem wunderbaren Ausblick. Es wurde dort gerade sehr viel gebaut, um den Flughafen zu vergrößern, aber seht selbst:

Nach dem Check-in gings dann mit einer führerlosen Magnetbahn zum Gate:

Das Essen auf dem Hinflug war, sagen wir mal so nicht unbedingt schmackhaft… Nach einem weiteren Zwischenstop in Moskau, kam ich dann in Tokyo an. Ankunft in Narita lief problemlos genau wie die Immigration. Interessant war, daß es offenbar einige nicht hinbekommen haben, die Rückseite für den Immigrationszettel auszufüllen. Dadurch wurde natürlich auch der Zufluß zu den Schaltern ausgebremst. Offenbar waren wohl auch zu viele Leute da, sodaß man mich kurzerhand durch die Schleuse für Diplomaten gelassen hat. Schnell Foto gemacht und Fingerabdrücke, dann Gepck holen & auf zum JR Schalter. Schließlich wollte ich ja das Sonderangebot NEX+Suica haben. Etwa 5500 yen ärmer auf in den Zug und ab zur Unterkunft.

Nach gut 39h war ich am Ziel und erstmal ziemlich fertig…